Fachtag zum Thema: „Sexualität erleben mit Demenz – aber wie?“

Unter dem Motto: „Liebe eben anders – Sexualität erleben mit Demenz“ findet am Dienstag, dem 26.01.2016 im Dominikus-Brock-Haus auf dem Alexianer Gelände, Kölner Straße 64, in 51149 Köln ein Fachtag für professionelle und ehrenamtliche Helfer, Angehörige und Interessierte statt. Der Fachtag mit Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden wird gemeinsam ausgerichtet vom Demenz-Servicezentrum Region Köln und das südliche Rheinland in Trägerschaft der Alexianer Köln und dem Demenz-Servicezentrum Region Bergisches Land in Trägerschaft der Evangelischen Stiftung Tannenhof Remscheid.

Diplom-Psychologin Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe spricht zum Thema „Liebe und Sexualität – eine Ressource auch im hohen Alter“ und Diplom-Pädagoge Erich Schützendorf hat seinen Vortrag „Liebe, Erotik und Sexualität brauchen keinen Verstand“ überschrieben. Am folgenden Tag schließt sich ein Workshop  unter dem Titel „Was man trotzdem nie vergisst – Sex und Demenz“.

Allein für die Stadt Köln rechnet man aktuell mit 30 000 dementiell veränderten Menschen, in der Region Bergisches Land sind rund 20.000 Menschen an Demenz erkrankt. Ein Großteil von ihnen lebt weiterhin im häuslichen Umfeld. Unterstützt und gepflegt werden Betroffene in den meisten Fällen von Angehörigen, Freunden oder Nachbarn. Das zeigt deutlich, wie viele Menschen tagtäglich mit dem Thema Demenz konfrontiert sind. Dennoch fühlen sich insbesondere Angehörige oftmals allein gelassen.